Tel: +49 371 27 34 77 90
09111 Chemnitz, Mühlenstraße 94

House of Rock

Ziel der Initiatorengruppe des Bandbüros war es die ehemalige Karl-Liebknecht-Schule auf dem Brühl zum Musikkombinat umzunutzen. Das entwickelte Handlungskonzept zur Unterstützung der lokalen Musikszene in Chemnitz umschrieb dabei die konkreten dafür notwendigen Schritte. Durch Planungen der Stadt und des Landes war es allerdings zunächst nicht möglich das Musikkombinat anzugehen. Weswegen Kooperationspartner und Unterstützer gesucht worden.

In Zusammenarbeit mit dem Drum Beat Project, einem weltweit einmaligen Forschungsprojekt, bei dem Sportwissenschaftler der TU Chemnitz die gesundheits-, bildungs- und sozialpolitischen sowie kulturellen Effekte des Schlagzeugspielens bzw. des Trommelns untersuchten, konnte dafür ein Netzwerk und eine Roadmap entwickelt werden. Als Vorstufe zum Musikkombinat sollte das Gebäude Brühl 51 als Schnittstelle zwischen Kultur und Wissenschaft reaktiviert werden.

Seit der Bewerbung um den Titel „Stadt der Wissenschaften 2010“, entstanden verschiedene Konzepte, das innerstädtische und kulturelle Leben von Chemnitz näher mit dem Campus der TU Chemnitz zu verknüpfen. Aufgrund dessen, dass die Verlegung einiger Universitätsteile in den Stadtkern in die Betrachtungen der Stadtpolitik rückte, wurde das Architektenbüro Albert Speer und Partner mit den Planungsaufgaben zu diesen Überlegungen beauftragt. Diese Entwürfe, welche das Gebiet des Brühl Boulevards als studentisches Viertel kennzeichnen, waren ausschlaggebende Grundlage zur Ausarbeitung des Projektes House of Rock/K.I.E.Z., welches ebenfalls den zentralen Teil des Brühl-Boulevards fokussierte.

K.I.E.Z., das meint „Kultur und Wissenschaft im erweiterten Zentrum“; es integriert Forschung, Kultur, Kreativwirtschaft und Wohnen zu einem Gesamtkonzept, welches bundesweit seines gleichen sucht. Die Umsetzung sollte dabei in drei Phasen erfolgen und einer Vielzahl von Akteuren Platz zur Mitgestaltung des Lebensraumes Stadt bieten.

Phase eins umfasste das Aufzeigen des Potentials, in dem man im Brühl 51 „House Of Rock“ die verschiedenen Initiativen erstmals zusammenführt. Phase zwei sollte das „House Of Rock“ um die ehemalige Karl-Liebknecht-Schule erweitern, die erarbeiteten Strukturen stärken und Veranstaltungs- sowie Produktionsflächen schaffen. Phase drei sah die Ausweitung des Projektes auf das umliegende Karree 6 vor. Ziel war es ein kreatives Karree in Chemnitz aufzubauen. Um ein Startsignal für die Bemühungen zu geben und die Gründung des Bandbüros zu feiern, veranstalteten daher die Partner das B51-Festival am 03.09.2010.

Planungsschwierigkeiten und Unstimmigkeiten über die Umsetzung des „House Of Rock“ (Wächterhausmodell vs. vollwertige Sanierung) verzögerten den Start, der eigentlich 2010 geplant war, auf unbestimmte Zeit was schließlich auch zum Scheitern des Projektes beitrug. Das BBC Team kehrte aus diesem Grund Mitte 2011 zum eigentlichen Plan das Musikkombinat an der Mühlenstraße zu errichten erfolgreich zurück. Darüberhinaus wuchs unter den Beteiligten aber auch die Idee das umliegende Karree zu bespielen. Wohnen und Arbeiten auf engstem Raum. Daher gründete sich die Genossenschaft der Brühlpioniere und reaktivierte das Musikkombinat umgebende Häuser.


© Copyright 2017 Bandbüro Chemnitz e. V.