Tel: +49 371 27 34 77 90
09111 Chemnitz, Mühlenstraße 94

MUSIC:MATCH

Die Impulskonferenz für Sachsens PopularmusikBands brauchen Probenräume und Auftritte. Labels suchen Künstler und einen Vertrieb. Musikliebhaber wollen gute Bands in coolen Clubs in UKW und Online. Klingt eigentlich total simpel, doch hinter den sächsischen Kulissen liegt dabei einiges im Argen… 

Die zweitägige Konferenz „music:match - impulse“ und das begleitende Festival „music:match – pop“ bringen zum einen die Experten aus der Musikwirtschaft zusammen und zum anderen wird sich ein Querschnitt der vielfältigen sächsischen Musikszene präsentieren.  
http://www.kulturaktiv.org/?p=14291

Teilnahme (ist nach vorheriger Anmeldung kostenfrei) ///
Es wird verschiedene offene Diskussionsforen mit Experten/innen geben. Vor allem wollen wir unser Thesenpapier diskutieren, das eine zentrale Ansprech- & Koordinierungsstelle für die Populärmusik in Sachsen fordert. 
http://radio-neuropa.net/conference/

Die Konferenz richtet sich an Musiker, DJs, Musikproduzenten, Labels, Vertriebe, Techniker, Musikalienhändler, Plattenläden, Radiomacher, Musikjournalisten, Musikmedienmacher, Videokünstler, Musiknutzer, Musikverwerter, Clubbetreiber, Festivalmacher, Veranstalter, Merchandiser, musikaffine Onlinespezialisten & Designer & Grafiker, Musiklehrer und alle, die sich professionell oder auch als Hobby mit Musik beschäftigen…

+++ Konferenz-Programm (wird ständig aktualisiert) +++

Freitag, 29.04.2016 ///

** 17:00 Eröffnung und Vernissage **
(Plakatausstellung „Plastic All Over The World“)

** 17:30 Panel: Music is my job? Standortfaktor ** Musikwirtschaft in Sachsen – Welchen Stellenwert hat die Musikwirtschaft am Arbeitsmarkt in Sachsen? Wie weit hat sich die Musikwirtschaft seit 1990 entwickelt? Wo liegen ihre Probleme? Welche Potentiale hat sie? Antworten auf diese Fragen suchen Musikwirtschaftler mit Vertretern der sächsischen Wirtschaftspolitik.

** 19:00 Panel: Wohin mit unserer Musik? – Zukunft von Proberäumen, Livemusikclubs & Festivals** 
Kreatives, also auch musikalisches Schaffen braucht nicht nur die Freiheit des Geistes, sondern ebenso Räume, um sich zu artikulieren. Dem entgegen stehen Gentrifizierung, teilweise sogar noch verstärkt durch die Kreativwirtschaft, und tradierte Konzepte der Stadtplanung. Wie hat sich die räumliche Situation für Musiker, Liveclubs und Festivals entwickelt? Welche Konzepte gibt es andernorts? Welche sind tauglich für die Zukunft für Musik in Sachsen?


Samstag, 30.04.2016 ///

** 13:00 Begrüßung und Vortrag 1 (Speaker angefragt) ** 

** 14:30 Vortrag: Sell your soul? Musik zwischen Kunst und Wirtschaft ** 
Wo hört Kunst auf, wo fängt Kommerz an? Was ist Ei, was Henne? Während es im Mainstream vorwiegend um kommerzielle Verwertbarkeit geht, ist es in der alternativen Musikszene seit eh und je die Gewissensfrage schlechthin! Aber welche Faktoren spielen noch mit? Authentizität, Loyalität der Fans, Grenzen der Vermarktung der Musik… Umgekehrt gilt eine quirlige Musikwirtschaft auch als Standortfaktor einer Stadt oder Region.

** 15:30 Panel: Allheilmittel oder Teufelswerk? Meine Musik im Internet ** 
Plattformen für Promo und Verkauf Streaming oder Download, Website oder Social Media, Soundclips oder Videospots, Teaser oder gleich das komplette Album: das Internet bietet eine unüberschaubare Fülle an Möglichkeiten zur Verbreitung der eigenen Musik. Das alles benutzerfreundlich und ganz ohne Plattenvertrag. Doch wie und wohin mit meiner Mugge? Was will ich erreichen: maximal viele Fans oder muss ich von den Tantiemen auch mein täglich Brot verdienen?

** 15:30 Panel: Ohne Nachwuchs keine Stars? Basisarbeit in der lokalen Musikszene ** 
Der lange Weg vom Instrumentenunterricht zum Superstar. Dazwischen liegt ein weiter Weg: Proberäume in Jugendhäusern, Nachwuchsbühnen in Clubs, Newcomer-Festivals, local support acts bei großen Konzerten in der Stadt, Bildungsangebote… Nur das Engagement vieler Menschen hinter den Kulissen macht’s möglich.

** 16:30 Panel: Musik ins Büro? ** 
Forderungen zur Verbesserung der popmusikalischen Musikförderung in Sachsen Lässt sich Kreativität also auch Musik verwalten? Wohl kaum. Dennoch können bessere Vernetzung, hörbarere Interessenartikulation und gute Beratung das Potential der sächsischen Szene besser nutzbar machen. Dennoch gibt es Hürden, die andere Länder längst genommen haben. Welche Ergebnisse zeigen Ansätze anderer Bundesländer mit Music Board, Rock- oder Popbüros für die Förderung der regionalen Musikszene und der Musikwirtschaft? Brauchen wir ein solches Büro für Sachsen? Welche Spezifika sind dabei für Sachsen zu beachten? Welche konkreten Aufträge sollte ein sächsisches „Pop-Musik-Büro“ haben?

** 16:30 Panel: (No) Local music in the Air - Präsentation des Forderungskatalogs zu Sachsens Radiolandschaft ** 
Nach 25 Jahren immer noch Tal der Ahnungslosen? Wo kann ich meine Musik im Radio hören? Wo sind sächsische Clubs mit ihren vielfältigen Angeboten im Radio vertreten? Wo Sachsen Kreative? Gerade für Musik spielt das Radio eine zentrale Rolle. Doch in Sachsen ist derweil noch wenig zu hören. Das soll besser warden, Musiker und Kreative äußern sich zu ihrem Forderungskatalog im Dialog mit Vertretern aus dem Radiobetrieb.


Hinweise ///

a. Plant bitte Eure Anwesenheit etwas großzügiger ein. Nutzt das Konferenzumfeld um wichtige Kontakte zu pflegen oder aufzubauen.
b. Musiker: Bringt Präsentationsmaterial mit. Es sind wichtige Booker da, die Ihr ansprechen könnt, allemal effektiver als jede E-Mail!!!
c. Der Samstagvormittag steht zur Verfügung für Verbandstreffen, bilaterale Kontakte, Spezialthemen und werden im Vorfeld der Konferenz bekanntgegeben (soweit öffentlich). Daher den Vormittag mit einplanen!


music:match - pop - Festival ///

Das Bandfestival wird die Konferenztage Freitag und Samstag mit einer spannenden Auswahl sächsischer Bands abrunden. An jeweils zwei Locations werden insgesamt 20 Bands und Solokünstler/innen aller Genres zu sehen sein. Die Konzerte werden wir als vernünftiges finanzielles Gesamtpaket schnüren, damit jede/r Besucher/in so viel wie möglich geboten bekommt.
https://www.facebook.com/events/981221898593428

+++  
Teilt diesen Post gern mit euren Freunden oder in eurer Chronik oder oder oder… und gebt die Links zur Anmeldung weiter. Danke!
+++

music:match ist eine gemeinsame Veranstaltung von 
Kultur Aktiv, Scheune Akademie, Bandbüro Chemnitz, LiveKomm und Kreatives Sachsen sowie den Pop-Agitator/innen Mirko Sennewald, Anika Jankowski, Sören Gruner und Magnus Hecht.

Gefördert wird music:match durch die Initiative Musik (gemeinnützige Projektgesellschaft mbH) mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.
<script type="text/javascript" src="safari-extension://com.ebay.safari.myebaymanager-QYHMMGCMJR/8c8a81/background/helpers/prefilterHelper.js"></script>


© Copyright 2017 Bandbüro Chemnitz e. V.